Leben, zeig mir, was in dir steckt

 

Sie haben bereits erreicht, was Sie sich erträumt haben. Dennoch sind Sie nicht glücklich – und Sie können sich nicht erklären, woran das liegen mag. Wahrscheinlich hat es einen sehr einfachen Grund: Es war nicht Ihr Traum, den Sie da zur Erfüllung geführt haben, sondern der anderer Menschen.

 

Hören Sie auf, Kompromisse zu leben.

Legen Sie den Menschen frei, der Sie sind.

Solche Gedanken sind Ihnen vertraut? Das könnte daran liegen, dass Sie über den Erfordernissen des Alltags sich selbst und Ihren Lebenstraum vernachlässigt haben. Wahrscheinlich haben Sie zu viele Umwege eingeschlagen, sind zu viele Kompromisse eingegangen. Wahrscheinlich enthält Ihr Leben zu viele Regeln, zu wenig Lebendigkeit und viel zu wenig von Ihnen selbst.

 

Wenn Sie Ihr Leben zur Entfaltung und wirklicher Erfüllung bringen wollen, kommen Sie nicht umhin, sich mit Ihrem eigenen Masterplan vertraut zu machen. Jeder Ölbaum folgt einem solchen Plan; er sorgt dafür, dass er Jahr für Jahr Oliven hervorbringt und nicht etwa Zitronen oder Datteln.

Ein vergleichbarer Plan ist auch in Ihnen abgelegt – nennen wir ihn Ihren Meistertraum. Doch wir sind Menschen, nicht Ölbäume. Das macht die Sache ein wenig komplexer.

 

Weil wir Menschen sind, sind wir in höchstem Maße individuell. Daher gibt es auch Millionen individueller Meisterträume. Wenn Sie den Ihren finden wollen, den einen Meistertraum, der Ihrer Seele Nahrung, Frieden und Erfüllung schenkt, brauchen Sie Herz, Verstand und – vor allem – einen hervorragenden Reiseführer.

 

„Ein Leben reicht, der Mensch zu werden, der wir sind“

(DDr Peter Spatt).

Wo ist mein Lebenstraum?